Skip to content
 

Zu feucht und zu wenig Sonne

Der heurige Frühling wird als sehr feuchter und auch trüber Monat in die Klimabücher eingehen.

Jedes einzelne Monat war zu nass und bot auch zu wenig Sonnenschein. Damit war es auch relativ kühl. Schuld an diesem Wetter war vor allem eine langanhaltende Südwestwetterlage, wobei vom Mittelmeer her immer wieder auch feuchte und somit auch regenanfällige Luft zu uns transportiert wurde. Auffallend ist der Umstand, dass auch der letzte Winter zu wenig Sonnenschein brachte und insgesamt auch zu feucht war. Damit ist es kein Wunder, dass viele Mitmenschen über die Sonnenscheinarmut  klagen.

Antworten