Skip to content
 

Wir sind in der Westwindzone

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum eigentlich bei uns das Wetter zumeist vom Westen kommt? Wir leben in der Westwindzone, die durch häufigen Westwind charakterisiert wird und in der die Tiefs und Hochs von West nach Ost ziehen. Die Hauptursache für diese Wettersituation ist in der großräumigen Luftdruckverteilung zu finden. Über Nordeuropa befindet sich häufig tiefer Druck, über der Sahara hoher Druck. Die Luft strömt vom Hoch zum Tief, also vom Süden nach Norden. Dabei wirkt die Corioliskraft, die in der Erddrehung ihre Ursache hat und die die Luftströmung nach rechts ablenkt. Daher wird aus dem Südwind ein Westwind.

Ein Kommentar

  1. Alex sagt:

    Schönen Guten Abend,
    mir bereit nur leider der Aspekt des Strömen der Luft vom Hoch zum Tiefdruckgebiet ein Problem.
    Mit ist bekannt, dass ein Hochdruckgebiet mittels erwärmen der Luft, ausdehnen dieser, geringere Dichte entsteht, wodurch der Luftdruck fällt.
    Bedeutet dies also, dass sozusagen der Luftdruck stärker „angereichert“ ist mit Luft, weshalb diese Luft zum absinkenden Luftdruck des Tiefs strömt, da dieser Bereich weniger „angereicht“ ist ?

    Über zeitige Antwort, würde ich mich sehr freuen.
    Danke übrigens für Ihren Artikel, er hilft mir sehr bei einem Referat
    Mit freundlichen Grüßen
    Alex

Antworten