Skip to content
 

Wie wird der Schnee weniger?

Bei sonnigem und mildem Wetter verschwindet der Schnee bekanntlich relativ schnell. Dies nicht nur weil er schmilzt, sondern auch, weil er verdunstet. In der Physik nennt man diesen direkten Phasenübergang vom festen in den gasförmigen Zustand Sublimation. Aber nicht nur die Sonne, nein auch Wolken können dem Schnee zusetzen. Hier die Erklärung: Sie fangen die Wärmestrahlung ab, die vom Boden ausgeht. Zudem kommt ja auch bei bedecktem Himmel Sonnenenergie am Boden an (ca. 100 Watt pro Quadratmeter) und die erwärmt dann vor allem die Stellen, an denen kein Schnee liegt. Die Flecken ohne Schnee werden als Folge rasch größer.

Antworten