Skip to content
 

Kalte, erste Februarhälfte

Nachdem die ersten zwei Wintermonate Dezember und Jänner nicht gerade für richtige Kälte gesorgt hatten, scheint nun der Februar dies mit aller Macht nachzuholen. Schuld an dieser Entwicklung ist die Großwetterlage. So gab es in den letzten Wochen ein riesiges Hoch über Nordeuropa, welches an seiner Südflanke direkt aus Russland eisig kalte Luft zu uns gesteuert hat. Diese Luft konnte sich über dem schneebedeckten Land nicht erwärmen, im Gegenteil sie kühlte weiter ab. Somit gab es in vielen Regionen die kälteste Winterdekade (1. Februar bis 10. Februar) seit 1956 und die ungewohnt tiefen Temperaturen in weiten Teilen Europas brachten sogar Schnee in Mallorca, in Rom, in Athen und auch in der afrikanischen Stadt Algier in Algerien.

Antworten