Skip to content
 

Niederschlagsreich

In den letzten Wochen, ja sogar Monaten gab es in Europa kaum die sonst typischen Westwetterlagen, wo abwechselnd Tiefs und Hochs über den Kontinent ziehen. Hingegen waren es häufig Süd- und Ostlagen, die das Wetter bei uns bestimmten. Gerade die Windrichtungen sorgen aber bei uns für zumeist trübes, teils auch regnerisches Wetter. Es ist also kein Wunder, wenn die letzten Monate zu wenig Sonnenschein brachten und jeder Monat zu nass war. Seit Jahresbeginn haben wir etwa 100 l mehr Regen als normal und gleichzeitig um etwa 100 Stunden weniger Sonnenschein als üblich.

Antworten